Dreischübige Kommode

Objektdaten


Archiv Nr.:
KOLB1750
Objekt:
Dreischübige Kommode
Entstehungszeit:
ca. 1760
2. Drittel des achtzehnten Jahrhunderts
Zuordnung (regional):
Montbeliard
Zuordnung (Hersteller):
Abraham Nicolas Couleru (1716-1812)
Materialien:
Konstruktionsholz
Eiche, Nussbaum, Nadelholz
Profile
Nussbaum, Zwetschge
Furnier
Amarant, Rosenholz, Rio-Palisander, helles Laubholz, Schlangenholz (Eine ca.1 x 0,8 x 0,08cm3 grosse Probe wurde am Ordinariat für Holzbiologie der Universität Hamburg zur Bestimmung der Holzart untersucht und identifiziert als Schlangenholz, ein Holz der botanischen Gattung Brosimum guianense.)
Zuggriffe und Schlüsselschilder
Messing Gelbguss (ergänzt)
Schlösser
eintourige eiserne Einlassschlösser; die drei unterschiedlich großen Schlösser verfügen über eine intakte Schließerschwernis mit abgekantetem Reifchen.
Maße:
850 mm (H) x 1180 mm (B) x 660 mm (T) 

Restaurierungsmaßnahmen

 

Anmerkungen

Jeweils die rechten Schubladenseitenstücke sind außen mit einem Schlagstempel signiert:
ANC MONTBELIARD
Abraham-Nicolas Couleru ist das bekannteste Mitglied der Ebenistendynastie Couleru in Montbéliard. Wie viele seiner Familienangehörigen absolvierte er zuerst eine Ausbildung als Spinnrad-Drechsler. Während eines Aufenthaltes in Paris lernte er die Marketeriekunst. Nach seiner Rückkehr eröffnete er 1746 ein Atelier in Montbéliard und erhielt die "protection" des Duc Charles Eugène von Württemberg, was den Erfolg seines Unternehmens förderte. In den Jahren danach stellte er zahlreiche Möbel mit etwas schweren Formen, guten Proportionen und von perfekter Ausführung her - Kommoden, Sekretäre, Bureaux und Kassetten. Diese Stücke wurden von Couleru mit Marketerien in Form geometrischer Motive, geschweifter Filets, Blumen oder Stilleben versehen. Sie wurden fast alle im " style Louis XV" oder "style Transition" gefertigt und auf der Schubladenseite mit signiert. 1780 zog sich A.N. Couleru aus dem Berufsleben zurück
(Lit.: P. Kjellberg, Le mobilier français du XVIIIe siècle, Paris 1989; S. 189 - biographische Angaben)