Schrank

Objektdaten


Archiv Nr.:
10E
Objekt:
Schrank
Entstehungszeit:
1. Hälfte 19. Jahrhundert
Jahreszahl im Giebelfeld "1841"
Zuordnung (regional):
vermutlich nordöstliches Oberbayern
Mangfallgau, Obstädt (?)
Standort:
Privatbesitz
Materialien:
Konstruktionsholz
Tanne, Linde
Maße:
2018 mm (H) x 1290 mm (B) x 550 mm (T) 

Restaurierungsmaßnahmen

 

Anmerkungen

Das Objekt zeigt die für den Obstädt-Mangfallgauer Schrank unverwechselbare Typologie: abgeschrägte Ecklisenen, mit geschnitzten Akanthusvoluten, geschnitzte Schlagleiste und ein hochgeschweifter Giebel mit in der Mitte gegenläufig eingerollten Voluten und einem vergoldeten oder versilberten, durchbrochen geschnitzten Aufsatz mit farbig bemalten Blumen, Trauben und Ranken. Die vier Felder der Türfüllungen folgen organisch der Schweifung des Giebels und sind hier mit figürlichen Darstellungen der Vier Jahreszeiten bemalt. Die Grundfarbe dieser Schränke ist bis zur Mitte des Jh. grün, rot oder bunt marmoriert
Der Schrank ist ein Beispiel für die zeitliche Stilverschleppung in ländlichen Gebieten. Man spricht auch vom sog. „Bauernbarock“, bei dem in der ersten Hälfte des 19.Jh. ornamentale Elemente aus verschiedenen Abschnitten des 18.Jahrhunerts im Dekor der Möbel frei kombiniert wurden.